ORIGINAL ARANCINI – SIZILIANISCHE REISBÄLLCHEN

Pizzapastafashion Arancini Siciliane

Eines der beliebtesten Streetfoods in Sizilien sind Arancini (zu deutsch „kleine Orange“), mittlerweile sind die gefüllten Reisbällchen in ganz Italien und weltweit beliebt. 

Mit dem Rezept von „Pizza-Pasta-Fashion“, könnt ihr die leckeren Reisbällchen nachkochen, oder nachkochen lassen :), ein Arancino ist ein großer Genuss, die Kalorien darf man dabei einfach nicht beachten :).

Bevor wir starten, eine wichtige Information: zunächst ist es wichtig, den richtigen Reis zu wählen, am besten geeignet ist ein Reis für Risotto oder ein Rundkornreis. In Italien wird dafür klassischerweise die Sorte „Carnaroli“ verwendet. Ihr solltet darauf achten, den Reis nicht zu verkochen, das wirkt sich sonst negativ auf die Konsistenz der Bällchen aus.  Safran ist ein hochwertiges Gewürz, aber auch nicht preiswert, man kann darauf verzichten, traditionell wird der Reis damit gefärbt. 

Im Vergleich zum klassischen Ragù alla bolognese sind in der sizilianischen Version Erbsen enthalten. Beim Käse wird eine schmelzende Sorte wie beispielsweise Mozzarella oder Scamorza verwendet.

Kauft man Arancini in einer Rosticceria, dann findet man unterschiedliche Varianten der beliebten Arancini, „bianchi“ (weiß), oder „rossi“ (rot). 

Bei der weißen Variante sind die Bällchen mit Schinken, Erbsen und Käse gefüllt, hin und wieder und je nach Region dann auch mit Béchamelsoße. Die Arancini rossi sind mit Ragù und Käse gefüllt.

Bei den zwei Varianten handelt es sich um die klassischen Arancini, inzwischen gibt es viele Abwandlungen der Reisbällchen wie beispielsweise mit Spinat und Käse Füllung, weitere Varianten sind folgende: 

  • Spinat und Ricotta
  • Garnelen in Tomatensugo
  • Aubergine und Fontina
  • Kürbis und Pancetta
  • Salami und getrocknete Tomaten
  • Ricotta, Mozzarella und Pecorino (vegetarische Variante)

So, genug gequatscht, im weiteren Verlauf unser leckeres “Pizza-Pasta-Fashion Arancini Rezept”, viel Spaß beim Nachkochen.

Die Zubereitung: 

  • Befeuchtet eure Hände mit kaltem Wasser. 1 EL Risotto (ca. 25g) in die Hand geben leicht platt drücken. 1 TL Füllung in die Mitte geben und mit 1 EL Risotto bedecken. Die Masse zusammendrücken und daraus eine geschlossene Kugel oder einen Kegel formen, in der Rosticceria sieht man die unterschiedlichsten Formen. 

Die Panade

Ein weiterer wichtiger Baustein ist die Panade der Arancini, diese sorgt dafür, dass die Bällchen am Ende in einem goldbraunen Mantel gehüllt sind, gleichzeitig ist das der Schutz, dass die Bällchen im heißen Fett nicht auseinanderfallen. 

  • Eier verquirlen und mit 10-15 g feingeriebenem Parmesan vermengen.
  • Jedes Arancino wird zweimal paniert, erst in Mehl, dann in Ei und anschließend im Paniermehl wenden, der Vorgang wird dann wiederholt, damit die Reisbällchen mit einer doppelten Schicht Panade bedeckt sind. 

Es besteht die Möglichkeit, auf Ei in der Panade zu verzichten, stattdessen verwendet man eine „Pastella“, bevor die Bällchen in Paniermehl gewendet werden. Es handelt sich dabei um einen dickflüssige Masse aus Mehl und Wasser, mit einem neutralen Geschmack, diese beeinträchtigt den Hauptgeschmack der Bällchen nicht. 

So einfach frittierst du Arancini goldbraun und knusprig

Wir können dich von Beginn an beruhigen, dass Frittieren der Arancini ist einfacher als gedacht. 

  • Zunächst wird ein großer Topf benötigt, dann haben die Arancini genügend Platz, optional kannst du natürlich auch eine Fritteuse benutzen.
  • Das Fett auf einer mittleren Stufe erhitzen, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Es eignet sich neutrale Sonnenblumenöle, raffiniertes Rapsöl oder Kokosfett zu benutzen, wichtig ist, es muss sich um ein Öl mit hohem Rauchpunkt handeln.
  • Hat das Fett ca. 170 °C erreicht, dann könnt ihr die Arancini hineingeben. Mit dem Holzlöffel könnt ihr testen, ob das Öl heiß genug ist, dies ist der Fall, sobald Bläschen an diesem aufsteigen.
  •  Damit das Öl nicht zu sehr abkühlt, empfiehlt es sich, immer nur wenige Arancini gleichzeitig zu frittieren. Jede Kugel benötigt Ca. 3-4 Minuten, bis diese ausgebacken und goldbraun knusprig ist.

Kein Frittier-Fan? So machst du Arancini im Backofen

Du kannst die Arancini auch im Ofen backen, zwar werden die Bällchen dann nicht ganz so knusprig, dafür sparst du Fett und damit auch ein paar Kalorien.

  • Den Backofen auf 200 °C Heißluft vorheizen, das Backblech mit Backpapier belegen, die Arancini wie gehabt zubereiten und für Ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Das Team von “Pizza-Pasta-Fashion” wünscht euch buon appetito.

ORIGINAL ARANCINI – SIZILIANISCHE REISBÄLLCHEN

Domenico Squillacioti
Vorbereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Zubereitungszeit 45 Min.
Land & Region Italienisch
Portionen 25

Zutaten
  

FÜR DIE FÜLLUNG

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 kleine Karotten
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 EL Tomatenmark
  • 500 g Hackfleisch
  • 150 ml Rotwein
  • 300 ml passierte Tomaten
  • 200 g TK Erbsen
  • Salz und Pfeffer

FÜR DAS RISOTTO

  • 1 Schalotte
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 g Risotto-Reis
  • 150 ml Weißwein
  • 70 g Parmesan
  • 50 g Butter
  • 1 Prise Safranfäden

FÜR DIE PANADE

  • 2-3 Eier
  • 15 g Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • 300 g Paniermehl
  • 140 g Mehl

AUSSERDEM

  • 1 l Planzenfett zum Frittieren
Keyword Arancini, Italianfood, Italien, Reisbällchen, Sicilia, Sizilien
Total
1
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating