top of page
  • AutorenbildDomenico Squillacioti

Cannoli


Cannoli - ein süßes Gebäck mit cremiger Füllung, dem man nur schwer widerstehen kann. Sie sind ein italienisches Gebäck, das in der ganzen Welt bekannt ist und in einigen Regionen Italiens zu den beliebtesten Süßspeisen zählt. Cannoli werden immer mit Italien in Verbindung gebracht, aber ihr Ursprung ist nicht eindeutig geklärt. Einige behaupten, dass es sich um ein Gebäck aus Süditalien handelt, andere wiederum, dass es aus Sizilien stammt.


Cannoli sind dünne, knusprige, U-förmige, waffelartige Röhrchen, die normalerweise in Öl gebacken werden. Sie werden mit einer aromatisierten Creme gefüllt, die normalerweise aus Ricottakäse, Puderzucker, Vanillezucker, kandierten Orangenschalen, gehackter Bitterschokolade und Amarettolikör besteht. Es gibt aber auch viele Variationen von Füllungen, bei denen Mandeln, Sultaninen, Nüsse oder Kakao verwendet werden können.


Cannoli sind nicht nur wegen ihres köstlichen Geschmacks so beliebt, sondern auch wegen ihres einzigartigen Aussehens. Der dünne, knusprige Teig in Kombination mit der cremigen Füllung weckt auf den ersten Blick den Appetit. Sie können auch mit Puderzucker oder Zuckerstreuseln dekoriert werden, was sie noch appetitlicher macht.


Die Italiener servieren Cannoli meist in speziellen runden Röhrchen, damit sie ihre Form behalten. Cannoli findet man in Italien in vielen Cafés, Konditoreien und Restaurants. In einigen Regionen, z. B. auf Sizilien, sind Cannoli so beliebt, dass ihre Herstellung eine Kunst ist, die seit Generationen gepflegt wird.


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Cannoli nicht nur ein köstliches Gebäck, sondern auch ein Symbol der italienischen Küche und Kultur sind. Diese köstliche Süßspeise hat ihre Wurzeln in der antiken italienischen Geschichte und ihre traditionellen Rezepte wurden von Generation zu Generation weitergegeben. Wenn Sie noch nie die Gelegenheit hatten, Cannoli zu probieren, sollten Sie es unbedingt tun und in das süße Paradies Italiens eintauchen.


Zutaten für den Teig


  • 300 g Weizenvollkornmehl

  • 30 g Streuzucker

  • 30 g Butter

  • 1 Ei

  • 1 Eigelb

  • eine Prise Salz

  • 100 ml Weißwein

  • Öl zum Braten


Zutaten für die Füllung


  • 500 g Ricotta-Käse

  • 150 g Puderzucker

  • 1 Esslöffel Vanillezucker

  • 100 g kandierte Orangenschale

  • 50 g dunkle Schokolade

  • 2 Esslöffel Amaretto-Likör

  • Zuckerstreusel zum Garnieren


Zubereitung


  1. Mehl, Puderzucker und Salz mischen. Butter zugeben und zu einem Teig verkneten. Ei, Eigelb und Wein zugeben. Zu einem glatten Teig kneten, bis er elastisch und weich ist.

  2. Den Teig dünn ausrollen und Kreise ausstechen. Die Teigstücke auf spezielle Röhrchen oder runde Metallröhrchen wickeln, so dass die charakteristische Form der Cannoli entsteht. Die Enden zusammendrücken, damit sie sich beim Frittieren nicht auflösen.

  3. Das Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und den Teig in 1-2 Portionen auf einmal goldbraun und knusprig frittieren. Auf einem Küchentuch abtropfen und auskühlen lassen.

  4. Die Füllung zubereiten: Ricotta mit Puderzucker, Vanillezucker, Orangeat, gehackter Schokolade und Amarettolikör verrühren.

  5. Die Ricottafüllung in die Törtchen füllen. Mit Puderzucker bestäuben und nach Belieben dekorieren.


Die Cannoli schmecken am besten warm, können aber vor dem Servieren einige Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden.

72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kaffee in Italien

Caprese

Comments


bottom of page