top of page
  • AutorenbildDomenico Squillacioti

Neapel


Die Stadt Neapel in der süditalienischen Region Kampanien ist ein wahres Juwel mit dem größten historischen Stadtkern Europas. Die Stadt ist reich an Denkmälern aus der Zeit der Römer und der Bourbonen und bietet eine beeindruckende Vielfalt an Geschichte, Kunst, Kultur und Traditionen. Neapel ist eine Stadt, die man nicht nur besucht, sondern erlebt. Tauchen Sie ein in die lauten und bunten Straßen, entdecken Sie die typischen Geschäfte und lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre des historischen Zentrums verzaubern, das seit 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Hier gibt es so viel zu entdecken und zu erleben, dass man sich einfach verlieren muss.


Das historische Zentrum von Neapel ist der ideale Ausgangspunkt für einen unvergesslichen Besuch der Stadt. Hier erwarten einen lebhafte Gassen voller Geschichte und Tradition. Die berühmten und beliebten Straßen der Stadt, wie die Via dei Tribunali, laden zum Flanieren ein und sind gesäumt von Konditoreien, Restaurants und Geschäften mit lokalem Kunsthandwerk. Noch mehr Kunst und Kultur findet man in der Via San Gregorio Armeno, auch bekannt als "Via dei Presepi". Hier werden das ganze Jahr über Weihnachtskrippen und Figuren der Volkskultur verkauft, die wahre kleine Kunstwerke sind. Lass dich von der einzigartigen Atmosphäre Neapels verzaubern und entdecke die Schönheit der Stadt von ihrer historischen Seite.

Eine der belebtesten Straßen Neapels ist zweifellos die Via Toledo. Zu jeder Tages- und Nachtzeit belebt, bietet sie eine Vielzahl an Geschäften, Cafés, prächtigen Adelspalästen und wunderschönen Plätzen. Ein Spaziergang hier ist ein absolutes Muss, vor allem wenn man auf der Suche nach Einkaufsmöglichkeiten ist. Aber die Via Toledo hat noch mehr zu bieten: Hier befindet sich eine der berühmtesten U-Bahn-Stationen der Welt. Die Metrostation Toledo wurde vom spanischen Architekten Óscar Tusquets entworfen und 2012 eröffnet. Laut The Daily Telegraph und CNN ist sie die schönste U-Bahn-Station Europas. Während man die Rolltreppen hinauffährt, wird man von einem beeindruckenden Spiel aus Licht und unerwarteten Formen verzaubert. Ein Besuch der Via Toledo und der Station Toledo ist ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.


Das Areal von Spaccanapoli zerschneidet die Stadt Neapel in zwei Hälften und ist in unmittelbarer Nähe des historischen Zentrums gelegen. In diesem Bezirk offenbaren sich atemberaubende Plätze, beeindruckende Denkmäler und antike Kirchen, die jeden Besucher in ihren Bann ziehen werden.


Eines der bedeutendsten Wahrzeichen Neapels ist zweifellos der Dom San Gennaro. Dieses architektonische Meisterwerk beherbergt die Basilika Santa Restituta, das Baptisterium San Giovanni in Fonte, die Kapelle und das Museum des Schatzes von San Gennaro. Für die Einwohner Neapels ist der 19. September ein besonderes Datum, da an diesem Tag der Schutzheilige der Stadt, San Gennaro, gefeiert wird. Eine alte Tradition besagt, dass an diesem Tag das Blut des Schutzheiligen verflüssigt wird. Wenn das Blut schnell schmilzt, ist dies ein gutes Omen für die Stadt, andernfalls bedeutet es, dass ein schwieriges Jahr bevorsteht.

Ein absolutes Muss bei einem Besuch in Neapel ist der monumentale Komplex von Santa Chiara, auch bekannt als die Kreuzgänge von Santa Chiara. Hier erwartet den Besucher eine Oase der Ruhe, fernab vom Trubel der Stadt, die eine entspannte Atmosphäre ausstrahlt. Besonders beeindruckend ist der zauberhafte Garten mit seinen bunten Majolikasäulen und den mit Fresken aus dem 17. Jahrhundert geschmückten Kreuzgängen. Der Komplex wurde 1310 im Auftrag von König Robert von Anjou errichtet und beherbergt neben dem Garten auch eine Kirche mit schlichter Fassade und einer antiken Fensterrose. Ein Besuch dieser historischen Stätte ist ein unvergessliches Erlebnis.


Unmittelbar vor dem monumentalen Komplex von Santa Chiara, im Stadtteil Spaccanapoli, erhebt sich eine der elegantesten Kirchen Neapels: die Kirche Gesù Nuovo, die Ende des 16. Neben der prächtigen Kirche schmücken einige der schönsten Adelspaläste Neapels die Piazza del Gesù, darunter der im 17. Jahrhundert erbaute Palazzo Pignatelli di Monteleone und der Palazzo Pandola. Das Herzstück des Platzes ist jedoch zweifellos der majestätische Obelisk der Unbefleckten Empfängnis. Sowohl Einheimische als auch Touristen zieht es immer wieder an diesen belebten Ort, der eine einzigartige Atmosphäre aus Geschichte und Kultur ausstrahlt.


Ein absolutes Muss für jeden Neapel-Besucher ist das Castello di Sant’Elmo, ein monumentales Bauwerk der Militärarchitektur des 16. Jahrhunderts, das einst zum Schutz der Stadt errichtet wurde. Von der großen Terrasse des Schlosses hat man einen atemberaubenden Blick auf Neapel, den Vesuv und den Golf. Im Inneren der Burg kann man das Museum des neapolitanischen Novecento und eine kleine Kirche besichtigen, die dem Heiligen Sant’Erasmo geweiht ist. Ein Besuch lohnt sich!


Der prächtige Palast von Capodimonte beherbergt das Nationalmuseum, das auf drei Etagen eine beeindruckende Sammlung zeitgenössischer und antiker Kunst sowie eine königliche Wohnung zeigt. Besucher können hier Meisterwerke berühmter Künstler wie Michelangelo, Raffael, Botticelli, Bellini und Caravaggio bewundern.


Besonders sehenswert ist die Galerie für moderne Kunst im obersten Stockwerk, in der Andy Warhols Pop-Version des ausbrechenden Vesuvs zu sehen ist. Das Museum ist von einem weitläufigen Park umgeben, der zum Verweilen und Entspannen einlädt. Ein Besuch des Nationalmuseums von Capodimonte ist ein Muss für Kunst- und Kulturliebhaber.

Ein absolutes Muss für jeden Neapel-Besucher ist zweifellos der majestätische Plebiscito-Platz, eines der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt. Am Ende der Via Toledo gelegen, zeichnet er sich durch seine enormen Ausmaße aus und gilt als einer der größten Plätze Italiens. Eine imposante Kolonnade umrahmt den Platz und bietet einen atemberaubenden Blick auf den Palazzo della Prefettura, den Palazzo Salerno, den Palazzo Reale und die wunderschöne Basilika San Francesco di Paola. Letztere ist ein herausragendes Beispiel italienischer neoklassizistischer Architektur und wurde im 19. Jahrhundert im Auftrag von König Ferdinand I. von Sizilien erbaut. Heute ist die Piazza Plebiscito ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen und ein Ort für Veranstaltungen, Konzerte und politische Demonstrationen. Ein Besuch dieses bedeutenden Platzes sollte bei keinem Aufenthalt in Neapel fehlen.


Ein absolutes Muss auf der Liste der Sehenswürdigkeiten ist zweifellos die Kapelle San Severo, die das atemberaubende Kunstwerk "Il Cristo Velato" beherbergt. Das 1753 von Giuseppe Sanmartino aus einem einzigen Marmorblock geschaffene Meisterwerk gilt als eines der bedeutendsten Bildhauerwerke der Welt. Die lebensgroße Statue zeigt den leblosen, mit einem Schleier bedeckten Körper Jesu und ist ein beeindruckendes Beispiel für Sanmartinos obsessive Liebe zum Detail. Die Nagellöcher an Händen und Füßen verleihen der Statue einen unvergleichlichen Realismus, der den Betrachter in seinen Bann zieht.


Erleben Sie Neapel auf einzigartige Weise, indem Sie die Strandpromenade entlang spazieren und den atemberaubenden Sonnenuntergang mit dem majestätischen Vesuv im Hintergrund genießen. Weiter geht es zum ältesten Schloss der Stadt, dem Castello Dell'Ovo, das auf einer kleinen Insel im Golf von Neapel liegt. Aber das ist noch nicht alles, denn die Strandpromenade führt direkt in das elegante Viertel Chiaia mit seinen exklusiven High-Fashion-Boutiquen, Luxushotels und repräsentativen Büros. Chiaia bietet einen unvergleichlichen Panoramablick auf Capri, den Vesuv und den das Meer beherrschenden Hügel Posillipo. Lassen Sie sich vom Charme Neapels verzaubern und erleben Sie die Stadt auf einzigartige Weise.


Unter der Stadt Neapel verbirgt sich eine faszinierende Welt aus Tuffsteinhöhlen, römischen Gängen und dunklen Tunneln - Napoli Sotteranea genannt. Hier gibt es auch ein Aquädukt und viele Geheimnisse zu entdecken. Die etwa zweistündigen Führungen ermöglichen es, ein bisher unbekanntes Neapel zu entdecken und die eindrucksvollen Bauwerke zu bewundern, die dank des Engagements des Vereins Napoli Underground restauriert wurden. Dieser stimmungsvolle Rundgang ist reich an Geschichte und ermöglicht die Wiederentdeckung eines einzigartigen Kulturerbes von unschätzbarem Wert.


Im Untergrund Neapels befindet sich ein weiterer faszinierender Ort, der Friedhof von Fontanelle. Dieses ehemalige Beinhaus erstreckt sich über mehr als dreitausend Quadratmeter in beeindruckenden Tuffsteinhöhlen. Darin liegen die sterblichen Überreste einer unbekannten Zahl von Menschen, die auf über 40.000 geschätzt wird. Der Friedhof von Fontanelle geht auf das 16. Jahrhundert zurück und ist bekannt für seinen Seelenritus, bei dem die Neapolitaner einen bestimmten Schädel einer verlassenen Seele adoptieren und pflegen, um im Gegenzug Schutz zu erhalten. Die Atmosphäre ist surreal und fast magisch, was den Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.


24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kaffee in Italien

Comments


bottom of page