top of page
  • AutorenbildDomenico Squillacioti

Tagliatelle

Aktualisiert: 9. Apr. 2023


Tagliatelle haben ihre Wurzeln in Italien und sind eine der beliebtesten italienischen Nudelsorten. Jahrhundert zurück, als in der Region Bologna in der Emilia-Romagna erstmals lange, flache Nudelstreifen hergestellt wurden.


Der Name "Tagliatelle" leitet sich vom italienischen Wort "tagliare" ab, was "schneiden" bedeutet. Tagliatelle wurden traditionell von Hand hergestellt, indem sie in lange, flache Streifen von etwa 6-8 mm Breite gezogen und geschnitten wurden.


Der Legende nach wurden die Tagliatelle von einem berühmten italienischen Koch, Prinz Zibelli, erfunden, der die Romantik seiner Geliebten nachahmte, indem er Nudeln kreierte, die ihren langen blonden Haaren ähnelten. Diese Geschichte ist jedoch historisch nicht belegt, und es ist unklar, wie genau diese beliebten Nudeln entstanden sind.


Heute sind Tagliatelle eine der beliebtesten italienischen Nudelsorten und werden auf vielfältige Weise mit verschiedenen Soßen und Zutaten zubereitet. Tagliatelle sind zu einem Symbol der italienischen Küche geworden und weltweit als schmackhaftes und vielseitiges Gericht bekannt.




Zutaten


400 g Weizenmehl Typ "00

4 Eier

eine Prise Salz


Anleitung


  1. Das Mehl auf eine saubere und trockene Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Mulde formen.

  2. Die Eier hineinschlagen und eine Prise Salz hinzufügen.

  3. Die Eigelbe mit einer Gabel leicht aufschlagen und nach und nach von der Mitte aus mit der Hand in das Mehl einarbeiten, dabei nach und nach mehr Mehl zugeben.

  4. Den Teig kneten, bis er elastisch und glatt ist. Bei Bedarf mehr Mehl oder Wasser zugeben.

  5. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten ruhen lassen.

  6. Den Teig zu einem dünnen Pfannkuchen ausrollen und mit Mehl bestäuben, damit er nicht zusammenklebt.

  7. Den Pfannkuchen aufrollen und in ca. 1 cm breite Bandnudeln schneiden.

  8. Die Tagliatelle in einem großen Topf mit Salzwasser ca. 3-4 Minuten bissfest kochen.

  9. Die Tagliatelle abgießen und mit einer Soße nach Wahl servieren.

Tagliatelle sind ein sehr vielseitiges und schmackhaftes Gericht, das auf viele Arten serviert werden kann. Hier einige Ideen, wie man Tagliatelle zubereiten kann:


  1. Mit Tomatensauce: Tagliatelle passen hervorragend zu einer Tomatensauce, die aus Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Kräutern und Gewürzen zubereitet werden kann. Je nach Geschmack können sie mit Fleisch oder Gemüse serviert werden.

  2. Mit Sahnesauce: Zu Tagliatelle passt eine Sahnesauce, die mit Spinat, Austernpilzen, sonnengetrockneten Tomaten oder anderen Zutaten verfeinert werden kann.

  3. Mit Pestosauce: Tagliatelle passen hervorragend zu einer Pestosauce, die mit Basilikum, Pinienkernen, Olivenöl und Parmesan zubereitet werden kann.

  4. Mit Meeresfrüchten: Tagliatelle schmecken hervorragend zu Meeresfrüchten wie Garnelen, Muscheln, Tintenfisch oder Kalmaren. Sie können mit einer Soße aus Weißwein, Knoblauch, Tomaten und anderen Kräutern serviert werden.

  5. Mit Gemüse: Tagliatelle können mit einer Gemüsesoße aus Zucchini, Paprika, Auberginen, Tomaten und anderem Gemüse serviert werden. Man kann auch Gemüse in der Pfanne zubereiten, z. B. Spargel, Kirschtomaten, Champignons oder Zucchini.

  6. Mit Käse: Tagliatelle schmecken hervorragend mit Parmesan oder anderen italienischen Käsesorten wie Pecorino oder Gorgonzola.


Neben den oben genannten Vorschlägen können Tagliatelle auch mit Fleisch wie Rindfleisch, Schweinefleisch, Hackfleisch oder Hühnerfleischstücken serviert werden. Ganz nach Geschmack und Vorliebe.


Guten Appetit!

71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kaffee in Italien

Caprese

Comments


bottom of page