top of page
  • AutorenbildDomenico Squillacioti

Tiramisù


Der Ursprung des Tiramisu ist nicht vollständig geklärt, da jede der drei Regionen Toskana, Piemont und Venetien für sich beansprucht, dieses köstliche Dessert erfunden zu haben. Viele Legenden und Geschichten ranken sich um die italienische Süßspeise, der auch aphrodisierende Eigenschaften zugeschrieben werden.


Die offizielle Version über den Ursprung des Tiramisù geht auf das 17. Jahrhundert in Siena in der Toskana zurück. Einige Konditoren kreierten ein neues Dessert zu Ehren des Großherzogs der Toskana, Cosimo de Medici. Der Großherzog war für seine Liebe zu Süßigkeiten bekannt und die neue Kreation sollte seine Persönlichkeit widerspiegeln. Die Süßspeise erhielt den Namen "Suppe des Herzogs" und wurde zum Lieblingsdessert des Adels, nicht zuletzt wegen ihrer aphrodisierenden Wirkung. Daher der Name Tiramisu, was soviel bedeutet wie "zieh mich hoch".


Eine inoffizielle Version besagt, dass das Tiramisu von einem Turiner Konditormeister zu Ehren von Camillo Benso, Graf von Cavour, erfunden wurde, um ihn bei seiner schwierigen Aufgabe der Einigung Italiens zu unterstützen.


In Venetien gibt es eine dritte Version, die besagt, dass das Tiramisu im Restaurant "El Toulà" in der Nähe von Treviso erfunden wurde.


Zutaten


  • 6 Eier

  • 120 g Zucker

  • 2 Esslöffel Zucker für den Kaffee

  • 2 Esslöffel italienischen Dessertwein Marsala

  • 500 g Mascarpone Kaffee um die Savoiardi (Löffelbiskuits) zu tränken

  • Kakaopulver um dem Tiramisu damit zu bestäuben

  • Schokoladeflocken um den Tiramisu damit zu bestreuen

  • 400 g Savoiardi (Löffelbiskuits)

Zubereitung


Für die Zubereitung eines köstlichen Tiramisus sollten Sie zunächst die Eier trennen und das Eigelb mit der Hälfte des Zuckers schaumig schlagen. Hierfür empfiehlt sich ein elektrischer Schneebesen, um eine leichte und cremige Konsistenz zu erzielen. Anschließend geben Sie den Mascarpone hinzu und vermengen alles gründlich.

Das Eiweiß schlagen Sie steif und heben es behutsam mit dem restlichen Zucker unter die Creme. Nun mischen Sie kalten Kaffee und Marsala und tauchen die Savoiardi darin ein. Die Hälfte der Kekse legen Sie in eine Auflaufform und bedecken sie mit der Hälfte der Mascarponemasse.

Danach legen Sie den restlichen Savoiardi darüber und verteilen den restlichen Mascarpone darauf. Für einige Stunden stellen Sie das Dessert in den Kühlschrank, bevor Sie es vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen und Schokoladeflocken darübergeben. So genießen Sie ein himmlisches Tiramisu, das Ihre Geschmacksnerven verzaubert.


43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kaffee in Italien

Caprese

Kommentit


bottom of page